Springe zum Inhalt

Tomatensaucen in unterschiedlicher Konsistenz schnell selbst bereitet

 

Fleisch auf den Grill werfen kann jeder und auch das Zubereiten von Salaten ist schnell erledigt. Jedoch, wer ausgezeichnete Saucen für seine Fleischspeisen haben möchte, der sollte dort die Zeit reinvestieren, die er beim Grillen mit dem Kontaktgrill spart. Der Vorzug des Grillens mit einem Kontaktgrill ist neben der Ersparnis von Zeit, das weitgehend fettfreie Grillen. Dies sollte auch bei der Zubereitung der Saucen bedacht werden. Da Fett naturgemäß Geschmacksträger Nummer eins ist, sollten vor allem fruchtige Saucen als Beigabe zum Fleisch bevorzugt werden, um das nun etwas “trockenere” Fleisch geschmacklich nun aufzuwerten. Dabei ist immer auf eine ausgewogene Komposition der Röstaromen des Fleisches und dem Charakter der Saucenkreation zu achten.

Im nachfolgenden einige Denkanstöße und Ideen:

Grundlage für viele Grillsaucen bilden vollreife Tomaten, seien sie nun gehackt, passiert, oder püriert. Insbesondere für Fleischsorten mit kräftigem Eigengeschmack, wie vom Rind, Schwein, oder Hochwild eignen sich nicht zu feine Saucen sehr gut.

So können beispielsweise gehackte  Tomaten mit einer säuerlichen Note durch Balsamico, oder etwas fruchtiger mit Zitronensaft, und mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt, sich ausgezeichnet mit dem Eigengeschmack und dem Eigengeschmack ergänzen.

 

 

Rezept für “grobe Tomatensauce”

3 große vollreife (wenn möglich weiche) Tomaten

2 Schalotten

1 ELBalsamico, bzw.  1/2 EL Zitronensaft

Pfeffer; Salz

1 EL gehackte Petersilie oder Schnittlauch

 

Tomaten achteln und kleinschneiden, Schalotten klein würfeln. Das ganze Pfeffern, Salzen und mit Balsamico, bzw. Zitronensaft abschmecken, schließlich Schnittlauch , bzw. Petersilie hinzugeben.

 

 

 

Rezept für feine Tomatensoße

4-5 vollreife Tomaten

1 TL fein gezupftes Basilikum

1 TL fein gehackte Petersilie

Pfeffer; Salz

 

Tomaten an der Stielseite kreuzförmig einschneiden. Danach die Tomaten für höchstens 10 Minuten in kochendes Wasser geben. Anschließend die Haut abziehend und das Ganze mit einem Passiergerät passieren. Dazu am besten ein Lochsieb für das Passiergerät mit einem maximalen Durchmesser von 1 – 1,5 mm nehmen. Nach dem Passieren, mit Pfeffer und Salz abschmecken, die gehackte Petersilie und das gezupfte Basilikum hinzugeben und fertig ist eine feine Tomatensoße für den Grillabend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*